Woran sollten Sie beim Kauf eines Gasofens denken?

Ein Gasofen beheizt Ihren Wohnraum effizient. Außerdem strahlt ein Gasofen eine angenehme Atmosphäre und behagliche Strahlungswärme aus. Wenn Sie planen, sich einen Gasofen anzuschaffen, ist es wichtig, sich im Voraus gut in Bezug auf die Möglichkeiten zu orientieren. Die Wahl eines Gasofens, mit dem Sie Ihre Wohnung beheizen möchten, ist stark von der Größe des Raumes, aber auch von Ihrem Interieur sowie den Rauchabzugsmöglichkeiten abhängig. Überlegen Sie, welche Art von Gasofen sich in Ihrer Wohnsituation am besten eignet? Wir verschaffen Ihnen gerne die wichtigsten Informationen über Gasöfen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Gasofen und einem Gaskamin?

Ein Gasofen wird in erster Linie genutzt, um einen Raum möglichst effizient zu beheizen. Ein Gaskamin wurde früher vor allem eingesetzt, um eine besondere Atmosphäre zu schaffen, aber in der letzten Zeit auch immer öfter in Kombination mit der Heizfunktion. Bei einem Gaskamin gibt es immer ein schönes Flammenbild. Auch ein Gasofen kann eine angenehme Atmosphäre und ein attraktives Flammenbild bieten, aber das steht dabei nicht im Vordergrund. Ein weiterer Unterschied ist, dass ein Gasofen nicht eingebaut wird. Bei einem Gaskamin kann das jedoch vorkommen. Aufgrund innovativer Technologie ist der Unterschied zwischen Gaskaminen mit einem schönen Flammenbild und Gasöfen inzwischen übrigens gar nicht mehr so groß. Ein Gasofen ist heutzutage vor allem eine gute Lösung, wenn eine Zentralheizung nicht wünschenswert oder möglich ist, und die Atmosphäre und das Flammenbild weniger wichtig sind.

Entscheiden Sie sich für einen freistehenden oder einen freihängenden Gasofen?

Wenn Sie erst einmal beschlossen haben, dass sich ein Gasofen in Ihrer Situation am besten eignet, haben Sie anschließend die Wahl zwischen einem freistehenden oder freihängenden Gasofen.

  • Ein freistehender Gasofen wird auch als Schornsteinofen bezeichnet. Diese Art von Gasofen steht ganz frei von der Wand und kann daher an verschiedenen Stellen im Zimmer aufgestellt werden. Der Vorteil besteht darin, dass die Wärme in alle Richtungen ausstrahlen kann und der Ofen einen höheren Wirkungsgrad hat. Außerdem bietet diese Art von Ofen eine gesellige Atmosphäre, da man doch auch Sicht auf ein Flammenbild hat.
  • Ein freihängender Gasofen wird auch als Giebelofen bezeichnet. Für diese Art von Ofen ist kein Schornsteinkanal erforderlich, sondern lediglich eine Giebeldurchführung für den Rauchgasabzug. Das Design ist meist relativ einfach und man hat keine Sicht auf die Flammen.

Wenn man nicht allzu viel Platz hat und vor allem einen funktionellen, einfachen Gasofen sucht, ist ein freihängender Gasofen eine gute Wahl. Ein freistehender Ofen ist die bessere Wahl, wenn der Ofen auch Atmosphäre bringen soll und ein Rauchabzug vorhanden ist oder kreiert werden kann. Wenn Atmosphäre und Flammenbild besonders wichtig sind, sollten Sie doch noch einmal kritisch beurteilen, ob ein Gasofen die richtige Wahl ist, oder ob ein Gaskamin Ihren Bedarf vielleicht doch besser deckt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Gasofen mit offenem oder geschlossenem Verbrennungssystem?

Für die Verbrennung muss immer Sauerstoff zugeführt werden. Bei Gasöfen mit einem offenen Verbrennungssystem wird der Sauerstoff aus dem Raum selbst bezogen. Bei der geschlossenen Verbrennung kommt der zugeführte Sauerstoff von außen und die Abgase werden durch einen anderen Kanal wieder abgeführt. Ein Gasofen mit einem geschlossenen Verbrennungssystem stellt höhere Anforderungen an die Sicherheit, insbesondere was die Lüftung des Raumes betrifft. Ein Gasofen mit einem geschlossenen Verbrennungssystem ist komplett vom Raum abgeschlossen und erreicht eine höhere Temperatur. Dadurch hat ein Gasofen mit geschlossener Verbrennung einen wesentlich höheren Wirkungsgrad als ein Gasofen mit offener Verbrennung.

Was sollten Sie beim Kauf eines Gasofens sonst noch beachten?

Welche Aspekte sind wichtig, wenn man erwägt, sich einen Gasofen anzuschaffen? Welche Leistung wählen Sie, benötigen Sie ein Thermostat und was muss man in Bezug auf die Wartung wissen?

Die Leistung des Gasofens

Es ist wichtig, dass die Leistung Ihres Gasofens zur Größe des Raumes passt, den Sie beheizen möchten. Wenn Sie zu viel Leistung im Verhältnis zur Raumgröße haben, wird der Raum, aber auch der Ofen selber, schnell zu heiß. Das beeinträchtigt die Verbrennung und führt zu einem hohen Verbrauch. Außerdem kann der Ofen in dem Fall auch nur für kurze Zeit in Betrieb sein. Ermitteln Sie also vorab die benötigte Leistung.

Ein Thermostat für Ihren Gasofen, ja oder nein?

Wenn Sie den Gasofen vor allem der Atmosphäre wegen und als eventuelle Nebenheizung nutzen, ist ein Thermostat nicht erforderlich: Sie können den Gasofen je nach Bedarf brennen lassen. Ist der Gasofen in erster Linie zum Beheizen des Raumes vorgesehen? In dem Fall empfiehlt sich ein Thermostat. So sorgen Sie dafür, dass der Raum möglichst effizient beheizt wird und Sie behalten dadurch eine konstante, behagliche Temperatur bei.

Die Wartung eines Gasofens

Ein Gasofen hat eine lange Lebensdauer, wenn er zumindest adäquat gewartet wird. Bei jedem Ofen können jedoch nach einiger Zeit kleine Staubpartikel in den Ofen gelangen. Staub kann für Zündungsprobleme sorgen und dazu führen, dass der Gasofen weniger effizient funktioniert. Sowohl aus Umwelterwägungen als auch aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, Ihren Gasofen jährlich von einem anerkannten Installateur warten zu lassen. Des Weiteren empfiehlt es sich, für die Reinigung Ihres Gasofens speziell für diesen Zweck entwickelte Reinigungsmittel zu verwenden.

Weitere Informationen zu DRU Gasöfen?

Fordern Sie eine kostenlose Broschüre an, finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe und kommen Sie für eine persönliche Beratung vorbei oder vereinbaren Sie sofort online einen Termin. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl des passenden Gasofens.

Popup verbergen
Vergleichen