Welches Energielabel hat mein Kamin?

Energie-etiketDas Energielabel, mit dem die Energieeffizienzklasse gekennzeichnet wird, hat sich in den Niederlanden bereits ziemlich etabliert. Eine schöne Reihe von Farben, von rot bis grün, und Buchstaben von G bis A besagen, wie energieeffizient das Gerät mit diesem Label ist. Je grüner das Label, desto grüner das Gerät.

In Kürze werden auch alle Kamine mit einem Energielabel versehen, um anzudeuten, wie energieeffizient die Kamine sind. Das sind gute Nachrichten, denn an diesem Energielabel kann man erkennen, wie sparsam ein Kamin mit der Energie umgeht. Und je sparsamer, umso besser fürs Portemonnaie. Einige Erläuterungen zu den Energielabels.

Wie kommt ein Energielabel zustande

Energielabel werden von den Herstellern selber berechnet. Die Behörden haben strenge Vorschriften auferlegt, wie dies genau zu geschehen hat. Das Messen und Berechnen ist Aufgabe des Herstellers. Dieser ist gehalten, diese Tests durchzuführen, denn ohne Energielabel darf das Produkt nicht verkauft werden. Um zu verhindern, dass Hersteller zu günstige Label erstellen, kontrollieren die Behörden, in den Niederlanden die niederländische Behörde für Lebensmittel- und Produktsicherheit, die berechneten Energielabel sehr streng.

Diese Energielabel gibt es

EnergielabelDie bekannte Reihe mit Farben und Buchstaben ist das bekannteste Label. Es besteht bereits seit geraumer Zeit, es wurde im Jahr 1992 von der Europäischen Union eingeführt. Ausgewählte Geräte müssen mit diesem Label gekennzeichnet sein, sonst dürfen Sie in der Europäischen Union nicht verkauft werden. Es sind unterschiedliche Energielabel im Umlauf, denn 2010 wurden die Vorschriften erneuert. Ein Gerät mit einem Energielabel welches vor 2010 erstellt wurde und mit Energieeffizienzklasse A (damals die höchste erreichbare Energieeffizienzklasse) gekennzeichnet ist kann sparsamer sein als ein Gerät mit Energieeffizienzklasse A++ welches nach 2010 erstellt wurde. Falls Sie also ein Label sehen, über das Sie Ihre Zweifel haben, sollten Sie kontrollieren, wann das Label erstellt wurde.

Außer dem EU-Label kann man auf manchen Geräten auch andere Label vorfinden. Wir listen Sie hier für Sie auf.

Schweizerisches Energielabel

Die Schweiz gehört nicht der EU an und hat in diesem Bereich eigene Gesetze. Das schweizerische Energielabel ähnelt jedoch stark dem der EU. In der Schweiz ist die Kennzeichnung mit diesem Label jedoch für viel mehr Geräte Pflicht als innerhalb der EU. Im Laden kann man zum Beispiel eine Kaffeemaschine mit einem Energielabel vorfinden, wogegen dies innerhalb der EU keine Pflicht ist. Bei einem solchen Label handelt es sich um ein schweizerisches Energielabel.

Energy Star

Dabei handelt es sich um ein amerikanisches Label, das ursprünglich für Computerbildschirme entwickelt wurde. Das Label gibt an, dass man es hier mit einem energiesparenden Bildschirm zu tun hat. Inzwischen findet man das Label auch auf Computerapparaturen, Druckern und Kopiergeräten vor. Energy Star stellt vor allem Anforderungen an den Energieverbrauch dieser Geräte im Standby-Modus.

Ecolabel und TCO

Diese beiden Label kommen in den Niederlanden nicht so häufig vor. Ecolabel stellt vor allem Anforderungen an den Energie- und Wasserverbrauch. Wir finden es auf bestimmten Geschirrspülmaschinen vor. Für das schwedische TCO gilt dasselbe; man kann es auf einigen Computern und Randapparaturen vorfinden und auf bestimmten Typen von Büromöbeln.

Was bedeutet ein Energielabel für Sie?

Außer dem Begriff Energielabel verwenden wir auch die Begriffe Energieetikett oder Energieeffizienzklasse. Es spricht für sich, dass ein Energielabel etwas über den Energieverbrauch des Gerätes aussagt, auf dem es sich befindet. Von Bedeutung ist, wie effizient ein Gerät mit der Energie umgeht. Ein jeder wird wohl verstehen, dass ein großer Gefrierschrank in der Küche mehr Energie verbraucht als ein kleiner Kühlschrank in einem Studentenzimmer.

Dennoch kann der Gefrierschrank mit dem Label A++ gekennzeichnet sein, wogegen der Kühlschrank mit einem mageren C vorliebnehmen muss. Der Gefrierschrank geht also viel effizienter mit seiner Energie um als der Kühlschrank in diesem Beispiel. Generell kann man sagen, dass bei vergleichbaren Geräten und bei vergleichbarem Verbrauch das Gerät mit dem besten Energielabel am sparsamsten ist.

Maestro 75XTU Eco WaveMaestro 75XTU Eco Wave-Kamine verbrauchen selbstverständlich Energie, um Wärme zu erzeugen. Daher ist es sinnvoll, um sich beim Kauf eines Kamins das Energielabel anzusehen. Denn je effizienter der Kamin ist, umso niedriger ist Ihr Energieverbrauch. Ein DRU Maestro Kamin hat z.B. das Energielabel A, es handelt sich also um einen Kamin, der Ausstrahlung, Atmosphäre und Funktion optimal mit hoher Energieeffizienz kombiniert. Kurz gesagt, schön in Ihren Haus und auch günstig für Ihr Portemonnaie.

Ein schöner Kamin mit einem prima Energielabel

Kaminhersteller DRU hat als Marktführer in der Branche im Vorgriff auf die gesetzlichen Anforderrungen bereits Energielabel für die meisten der Kamine aus seinem Lieferprogramm erstellt. Sind Sie neugierig, welches Energielabel zu dem Kamin gehört, der Ihnen so gut gefällt? Fordern Sie das Energielabel über den Händler in Ihrer Nähe an.

Popup verbergen
Vergleichen